Thanatos
» Schattenseiten:

» Startseite
» Über...
» Lyrics
» Gästebuch
» Kontakt
» Archiv
» Abonnieren


» Links:





Between Hate and Harmony....

Mhmmm... ich fang mal an... wenn es 2 Personen gibt die ich auf der Welt von ganzem Herzen hasse und ihnen am liebsten jeden knochen einzelnd brechen würde, obgleich ich ein Gewaltabneigender Mensch bin, so habe ich diese beiden Hirnlosen Spastis gestern wiedergesehn... ja... ihre Namen brennen immernoch wie feuer und jedesmal wenn ich diesen Schwachmatikern begegne krieg ich auf grund der Ideologie die sie mtisich tragen fast nen Brechreiz... Behinderten Nazi Spastis... wegen euch zitter ich schon wieder vor endlosem Hass und vor Wut... ich glaube ich sollte mal wieder mit bissl Krafttraining anfangen, damit ich bei der nächsten Eskalation, die sicher irgendwann kommen wird, noch vorher nen paar Zähne ausschlagen kann...

So und nachdem ich diese Begegnung schnellstmöglich beim einkaufen mit Jens und Steffen hinter mir hatte, sind wir wieder zu Jens gefahren und haben schonmal gekickert, angefangen zu trinken und auf die anderen gewartet... Jens ist übrigens seit gestern nicht mehr mit meiner Schwester zusammen und ich glaub es war ganz gut, dass wir alle mit ihm einen getrunken haben... Als Julian, Dennis, Kiesel und Michi dann ankamen, haben wir richtig schön Daumkönig gespielt und besoffen gekickert... Was mich bei der ganzen Sache jedoch nen bisschen aufregt, aber irgendwo auch traurig macht ist Dennis. Ich hab kein Problem damit, wenn man sich mal betrinken muss aufgrund seelsicher Schmerzen, und dass es dann auch mal richtig hart zugehn kann... aber ich meine irgendwann muss man sowas einfach überwinden.

"Wer verlernt hat nach vorne zu schauen, kann auch seinen eigenen Weg nicht mehr lenken"

Man muss einfach mal aus seiner verdammten Depression herauskommen und versuchen die Guten Sachen im Leben zu sehen. Denn irgendwann hat man nen Status erreicht aus dem man sich selbst zu befreien nicht mehr in der Lage ist, komischer Weise auch nichts von außen an sich ran lässt und so vegetiert man weiterhin in seiner Depression. Wo war ich grad? Genau... Dennis und der Alkohol... wie gesagt ich konnte ihn verstehn, aber langsam echt nicht mehr. Mir gehts nen bissl aufen Sack dass er nur noch trinkt um besoffen zu sein, damit er seiner Meinung nach mal seine Sorgen vergisst. Wie ich ihm schon 1-2 mal gesagt hab schiebt er dadurch nur alles auf, nämlich dass sich mit den Sorgen auseinandersetzen. Und das muss er verdammt noch mal!!! Es ist richtig scheiße wenn alle trinken und dabei Spass haben und einer total neben sich ist, und die ganze zeit irgendwie keine Kontrolle über die Lautstärke seiner Stimme hat (würd mich ned wundern wenn jens eltern total abticken) - weil vollkommen besoffen und dann immernoch meint weitertrinken zu müssen bis er kotzen muss... super *applaus* Glaub irgendwann muss da mal nen ernsthaftes gespräch geführt werden, sonst ender der Junge als Alkoholiker und versaut sich sein ganzes Leben und das will ich nicht...

28.1.07 12:33
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de